Gewinner Kurzvorstellung #5: 2log

Ein weiteres Gewinnerteam aus dem Saarland sind 2log. Sie haben uns ebenfalls ein kurzes Interview gegeben. Viel Spaß beim Lesen:

  1. Beschreibt euer Projekt in drei kurzen Sätzen.

2log hat ein einfaches, sicher und kostengünstiges System entwickelt, um Bestandsmaschinen herstellerunabhängig zu digitalisieren. Durch die Analyse von Sensorwerten ziehen wir Rückschlüsse über die Auslastung der Maschine, können helfen die Wartung der Maschine zu optimieren und die Sicherheit der Mitarbeiter erhöhen.

  1. Was hat Dich/Euch dazu bewegt, eine Bewerbung für das Kreativsonar einzureichen?

Zu zeigen, dass auch in technischen Lösungen ein ganzer Haufen Kreativität steckt.

  1. Wie weit seid ihr mit eurem Projekt aktuell?

Wir haben bereits ein funktionsfähiges Produkt (MVP), welches momentan bei vier Pilotkunden mit über 1000 Nutzern im Einsatz ist. Parallel dazu sind dabei unsere selbstentwickelte Hardware für die CE-Zertifizierung vorzubereiten.

  1. Inwiefern hat euch und euer Business die bisherige Teilnahme am Kreativsonar weitergebracht?

Für uns ist es wichtig mit Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen über unsere Geschäftsidee zu sprechen, zu diskutieren und so neue Impulse für unsere Arbeit zu bekommen. Dafür ist das Kreativsonar die perfekte Plattform.

  1. Wie werdet ihr weiter am Ball bleiben und euer Projekt nach vorne bringen?

Für uns ist der Austausch mit unseren Testkunden besonders wichtig. Wir wollen unser Produkt zusammen mit unseren Kunden weiterentwickeln, Feedback direkt in die nächsten Entwicklungsschritte einfließen lassen und so ein Produkt entwickeln, das den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden entspricht.

  1. Wie hat sich die “Corona – Krise” auf euer Projekt ausgewirkt? 

Als Startup ist man es gewohnt sich schnell auf neue Situationen einzustellen und konstruktiv für sich zu nutzen. So haben wir uns in den letzten Monaten mehr auf unsere Entwicklung fokussiert, aber auch geschaut wie wir mit unserem Wissen und Fähigkeiten etwas für die Gesellschaft beitragen können. So haben beispielsweise angefangen mit unseren zurzeit nicht genutzten 3D Druckern Masken zu drucken.

Abschließende Worte…wie und wo kann man euch unterstützen?

Wir freuen uns über jeden der mit uns Kontakt aufnimmt, mit uns in den Austausch kommt und vielleicht Testkunde oder irgendwann Kunde wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.